Buchempfehlung: The World. A Beginner’s Guide.

„Human rights, the internet, ‚globalization‘ and the Kyoto Protocol- all products of the last quarter of the previous century- have opened a new horizon of social understanding and of social action, i.e., humankind and its world. While we go on being, say, Chinese or Americans, Muslims or Hindus, workers or bankers, African women or European men, young or old, we have also become members of a common humankind and stakeholders in the same planet“

Göran Theborn, The World. A Beginner’s Guide (Introduction)

Es gibt eine Vielzahl an Büchern über Globalisierung- jenen Begriff, der erst seit den 1990ern verwendet wird, eigentlich jedoch kein neues Phänomen bezeichnet: die Weltwirtschaft ist enger mit einander verbunden, Firmen weiten ihren Einfluss global aus, eine Lücke zwischen entwickelten und unterentwickelnden Ländern klafft auf.
Globalisierung ist ein Begriff, der für viele Menschen, abhängig von ihrer politischen Orientierung, entweder positiv oder negativ belegt ist. Er wird sowohl für kulturelle als auch ökonomische Trends verwendet, und manchmal ist unklar, was genau mit Globalisierung gemeint ist.

„The new goal, always crucial to any kind of modernism, is no longer ‚progress‘, and certainly doesn’t include ‚emancipation‘. Progress means that something is getting better, i.e., it denotes some quality of substance. Globalization signifies that impact and/or connections are being extended“

Göran Theborn, The World. A Beginner’s Guide (Part 1)

Göran Theborn’s Buch erscheint vielversprechend, da es aus einer soziologischen, historischen Sicht heraus versucht, zu erklären, warum wir zu Beginn des 21. Jahrhunderts da stehen, wo wir stehen. Es ist, so weit ich gelesen habe, weder rein globalisierungskritisch, noch befürwortet es den Neoliberalismus.
Göran Theborn, Soziologieprofessor an der Universität Cambridge, postuliert, dass die folgenden Themen zum Verständnis der Globalisierung essentiell sind:

  1. Soziokulturelle Geologie: die verschiedenen Zivilisationen (Länderübergreifende Gesellschaften mit ähnlichen Werten, Familienstrukturen und Glaubensrichtungen), ihre Geschichte und Interaktion
  2. Weltdynamiken und menschliche Evolution: Wirtschaftssysteme, Bevölkerungsentwicklung und Kommunikation
  3. Weltpolitik und die wichtigsten Spieler und Institutionen
  4. unser Lebensverlauf: die verschiedenen Stadien (Geburt, Kindheit, Jugend, Alter…) im 21. Jahrhundert

Diese Themen werden in „The World. A Beginner’s Guide.“ mit jeweils einem Kapitel behandelt. Am Ende soll ein Fazit stehen, wohin sich die Weltgesellschaft bewegt- und was bei der Welle der Globalisierung, in der wir gerade leben, herauskommen könnte.
Theborn schreibt auf eine für Sozilogielaien wie mich verständliche Weise, ohne Fachjargon und mit übersichtlichen Graphiken und Statistiken versehen. Dennoch bleibt das Buch auf einem hohen wissenschaftlichen Niveau, und dem erfahreneren Leser werden Quellenangaben und Detailinformationen mitgegeben.

Ich habe auf dem Gebiet der Gesellschaftswissenschaften Wissenslücken und dringenden Lernbedarf. In dem ersten Teil über die Geschichte verschiedener Zivilisationen und zurückliegende Globalisierungswellen (nennenswert sind da die Eroberung Amerikas, der britisch-französische Krieg, und die europäischen Einflüsse mittels Opiumhandel in Asien) habe ich viel interessantes erfahren, insbesondere jedoch einen Überblick erhalten, den mir bislang kein Schulbuch vermitteln konnte.
Auf den Rest des Buches bin ich gespannt-  halte es jedoch bereits jetzt für sehr lesens- und empfehlenswert. Wer also noch ein pädagogisch sinnvolles Weihnachtsgeschenk sucht…

Amazon-Link

Advertisements